Manufit - Systemische Osteopathie

Manufit

Systemische Osteopathie nach Dr. Anton Hack

Durch ungünstige statische Bedingungen baut der Körper Funktionsstörungen der Wirbelsäule und der  Gelenke auf. Dies macht er, um seinem Menschen einen aufrechten Gang zu ermöglichen und zu erhalten.

Diese Störungen werden von den meisten Therapeuten nicht beachtet, da die herkömmlichen Untersuchungstechniken zu grob oder nicht zielgerichtet sind.

Vielen Therapeuten ist diese Ursache für diese Probleme am Bewegungsapparat nicht bekannt folglich fehlt die entsprechende Therapie und die Beschwerden bauen sich immer wieder erneut auf.

Denn bisher wird am Schmerzort nach Muskelverkrampfungen, Muskelschwächen, verkürzten oder verspannten Bändern / Faszien, Bewegungseinschränkungen, asymmetrischen Körperbewegungen oder falscher Haltung gesucht. Diese werden dann für die Beschwerdeursache gehalten und mit den entsprechenden Techniken nach DAWOS (da, wo es wehtut) behandelt.

 

Manufit Systemische Osteopathie geht von einer ganz anderen Ursache aus. Schmerzzustände sind oft ein Ausdruck einer Systemstörung.

 

Daher kann der Auslöser weit vom Schmerzort entfernt liegen und muss nicht selbst schmerzen.

 

 

 

Mit Manufit werden Basisstörungen aufgedeckt und behandelt. Unbehandelt führen sie immer wieder zum Therapieversagen in allen manuellen Verfahren.

Denn, es wird versäumt, das gesamte System in Ordnung zu bringen.

 

Bei Manufit  stellt das Becken den Ausgangspunkt hinsichtlich der weiteren Ausrichtung des gesamten Systems  und der Therapie dar.

Die Manufit-Diagnostik zeigt uns an der gesamten Wirbelsäule gegengerichtete Befunde. Steht das Becken nach links verschoben,  schiebt sich die Brustwirbelsäule automatisch nach rechts,  die Schultern nach links, die Halswirbelsäule wieder nach rechts. So geht es weiter durch den gesamten Körper, bis in die Zehen und Finger, die Schädelplatten, das Gehirn, den Kiefer und die inneren Organe. 

 

Würde sich unser System nicht so ausrichten, verlören wir unsere Balance und fielen um. Deshalb verteilt unser Körper den Ausgleich auf alle Körperstrukturen gleichmäßig. Jede Struktur übernimmt, was sie vermag. All diese Maßnahmen folgen dem Überlebensprinzip des Körpers. Diese Befunde und ihre systematische Ausbreitung sind bei jedem Menschen gleich -es besteht eine Gesetzmäßigkeit.

 

"Manufit Osteopathie ist eine sehr weiche, sanfte und angenehme Therapie ohne Druck, Schmerz oder jedwede Einrenkung."

 

Hier wird nicht nur die Beckenfehlstellung ausgeglichen,  sondern alle sich dadurch anschließenden Ausgleichsstellungen des gesamten Körpers.

 

Das System nutzt danach wieder die gewonnene Freiheit,  stellt sich auf die Normalisierung der Statik, die Vergrößerung der Beweglichkeit, die Symmetrie und die Harmonisierung der Bewegungen ein.

 

  • Die Verspannungen lösen sich auf, Entzündungen können abklingen. Beschwerden verschwinden oder reduzieren sich.
  • Manufit ist erfolgreich bei allen Beschwerden des Bewegungsapparates. Auch denen, die dem  Schädel, den Sinnesorganen und dem Kauapparat zugeordnet werden. Für diese hat der Facharzt meist keine Erklärung.
  • Manufit macht auch noch Sinn bei stark ausgeprägten degenerativen Veränderungen oder wenn operative Maßnahmen mit zu großem Risiko behaftet sind.
  • Manufit empfiehlt sich vor und nach geplanten OP`s an Hüft- oder Kniegelenken, vor Entbindungen oder Korrekturmaßnahmen des Gebisses und führt zu besseren OP-Erbenissen und schnellerer und besserer  Regeneration.

Manufit - Kurz Info 

 
Diese Therapie hat sich in meiner Praxis als besonders erfolgreich gezeigt bei:

  • Ängsten jeglicher Art:
    Prüfungsangst, Angst vor Vorträgen und Reden, unbestimmte Ängste, Angst aus dem Haus zu gehen, Platzangst (in engen oder menschengefüllten Räumen), Höhen- oder Flugangst, Angst vor dem Zahnarzt, auch übermäßiger Würgereiz beim Zahnarzt, Panikattacken
  • Schmerzen im Bewegungsapparat:
    Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Entzündungen der Gelenke: Schulter, Knie, Tennisellenbogen,   Fersensporn, Hüfte. Iliosakralgelenksblockaden (ISG), Beinlängendifferenzen, Daumengelenksschmerzen,   Nackenschmerzen, Wirbelblockaden, Arthrose, Arthritis, Ischias, Hexenschuss (Lumbago).
  •  Schmerzen im Kopfbereich:
     Kopfschmerzen, Kiefergelenkbeschwerden (CMD), Tinnitus
  •  Unruhe und AD(H)S (Zappel-Phillip)
  •  vor nach geplanten OP`s an Hüft- oder Kniegelenken
  •  vor Entbindungen
  •  führt zu besseren OP-Ergebnissen und schnellerer und besserer Regeneration.

Manufit Video